Die Firmengeschichte des Kohrs Lackiercenter

1978

  • Klaus-Peter Kohrs beginnt seine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer bei der Fa. Fienemann in Bergen.

1981

Klaus-Peter Kohrs legt erfolgreich seine Gesellenprüfung zum Fahrzeuglackierer ab.

1995

Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit erlangt Herr Klaus-Peter Kohrs seinen Meistertitel vor der Handswerkskammer zu Lüneburg.

1996

Klaus-Peter Kohrs übernimmt die seit den 60er Jahren ortsansässige Fa. Heyer in Nienburg/Weser.

1998

Aufnahme in den Verein zur Wirtschaftsförderung freier Fahrzeuglackierbetriebe, kurz SdF Pro Partner, heute: Repanet.

2000

Aufgrund der ständig wachsenden Auftragslage und des damit zusammenhängenden Arbeitsaufkommens nahm Herr Klaus-Peter Kohrs einen Partner in die Gesellschaft auf.

2002

Umstellung auf eine umweltfreundliche Wasserlacktechnologie, um den vom Gesetzgeber geforderten VOC-Vorschriften zum Schutze der Umwelt gerecht zu werden.

2004

Zusätzliche Übernahme der Fa. HKS GmbH in Nienburg/Weser, da die räumlichen Kapazitäten nicht mehr ausreichten.

2006

Anschaffung eines neuen Abschleppwagen

2012

Erwerb der jetzigen Betriebsstätte „Vor dem Zoll 8, in 31582 Nienburg/Weser“.
Diese umfasst nun unter anderem eine 1000 m² Halle mit nochmals 500 m² externen Anbau, 2 Kombi-Lackierkabinen und einem Trockenraum, separatem Mischraum, 6 Hebebühnen und mehreren autarken Arbeitsplätze, separatem Bürotrakt mit Kundenannahme, große kundenfreundliche Parkplätze.
Da der Gesellschaftspartner in den Ruhestand geht, wird die Firma in „Kohrs Lackiercenter“ umfirmiert

  • Erneuerung des Bürotraktes
  • Anschaffung eines neuen Ausbeulsystems
  • mit Smartrepair & Spotrepair halten neue Technologien Einzug
  • Umbau des Nachtexpresslagers sowie Lager für Ersatzteile und Farben
  • Anschaffung eines Farbtonmessgerätes
  • Anschaffung eines Schichtstärkenmessgerätes

2013

  • Komplette Wärmedämmung der Halle von innen
  • Erweiterung des Kalkulationsprogramm „Audatex“ auf Mehrplatznutzung
  • Erneuerung sämtlicher Spritztechniken
  • Anschaffung einer Drehzahlsteuerung zur Energieersparnis
  • Fotovoltaikanlage
  • Erweiterung der Kompressoranlage
  • Anschaffung neuer Schweißgeräte
  • Erweiterung der Leihwagenflotte

2014

  • Planung Anbau Halle außen (Fertigstellung voraussichtlich Ende 2015 / Mitte 2016)
  • Erweiterung & Umgestaltung des Bürotraktes unten mit Kundenannahme
  • Erneuerung der kompletten Lichtbänder in der Lackierhalle
  • Umgestaltung & Erneuerung der Sozialräume

2015

Anschaffung eines Mischcomputers

2016

  • Anschaffung Jollift Felx 35 (Richtbank)
  • Anschaffung Karosseriemeßsystem
  • Einrichtung eines Seperaten Aluarbeitsplatzes
  • Aufstockung der Leihwagenflotte um 7 Neuwagen
  • Beginn Zusammenarbeit Schadensteuerung
  • Erweiterung des Gebäudekomplexes externe Karosserieabteilung mit Waschstraße 450m².

Zum Seitenanfang